Du hast einen hilfebedürftigen Wildvogel in Oberhavel gefunden? Bitte nicht füttern! Lies unsere Empfehlungen und wende Dich an unseren Experten von der Wildvogelhotline: 0172-325 05 90 oder wildvogelhilfe@nabu-oranienburg.de


Wildvogelhilfe 2024

Hier gibt Roland Heigel regelmäßig spannende Einblicke in seine Arbeit in der Wildvogelhilfe, die er ehrenamtlich in Wensickendorf betreibt.


3. Juni

Die 7 Jungstörche haben sich sehr gut entwickelt.

Des Weiteren wurde eine Rohrweihe mit einer Flügelfraktur aufgenommen. 

2 Turmfalken, die durch starken Wind, samt Nest abgestürzt sind, befinden sich in Pflege.


15. Mai

Durch starke Windböen wurde ein Nest der Waldohreule zerstört. Drei Jungtiere konnten gerettet werden. Die zwei Größten verblieben als Ästlinge im Baum. Die drei Kleinsten befinden sich bei uns in Pflege.


14. Mai

3 Dohlen, die bei Dacharbeiten nicht mehr in das Nest zurückgesetzt werden konnten, befinden sich bis Freitag bei uns in Pflege.

Danach werden sie in andere Dohlennester umgesetzt.

 

Des weiteren befinden sich 6 Storchenküken in Pflege. 


5. Mai

Eine Waldohreule und 3 Waldkäuze befinden sich bei uns in Pflege.

Wenn ein junge Eule auf dem Boden gefunden wird, bitte immer zu erst versuchen

sie auf einen erhöhten Ast zu setzen. Die Elterntiere haben ständig Kontakt zu ihren Jungen und werden sie auch außerhalb des Nestes gefüttern. Bei diesen 4 Eulen war eine Rückführung nicht möglich und somit werden sie jetzt von uns aufgezogen und wieder ausgewildert.


23. März

Von der Tierarztpraxis DVM R. Rafael & C. Grasnick übernahmen wir einen Mäusebussard und eine Waldohreule. Diese müssen noch ihre Flugmuskulatur trainieren. Des Weiteren übernahmen wir noch einen Waldkauz in Pflege. Eine Waldohreule aus Zehlendorf wurde uns vom Gnadenhof & Wildtierrettung Notkleintiere e.V. aus Wensickendorf übergeben.


8. März

Seit 17. August 2023 ist dieser Schwarzstorch aufgrund einer Ständerverletzung bei uns in Pflege. Die Tierarztpraxis DVM R. Rafael & C. Grasnick versorgte die Verletzung. Die Wintermonate hat der Storch gut überstanden. Seine Flugmuskulatur war sehr gut ausgebildet und so konnte er am 8. März in die Freiheit entlassen werden

Die Wintermonate hat der Schwarzstorch problemlos überstanden. Die kalten Temperaturen haben ihm nichts ausgemacht.


12.Februar 2024

Ein Mäusebussard hatte sich in einem Netz verfangen. Er hatte einen abgestorbenen Ständer, der nicht durch dieses Netz verursacht wurde. Diese Verletzung ist älter. Da dieser Mäusebussard trotzdem gut in der Natur zurechtgekommen ist, wurde er auch wieder freigelassen.


Am 12.02.2024 haben wir einen Mäusebussard aus Tornow übernommen, der bereits 14 Tage in Pflege war. Er konnte nicht auf den Ständern stehen. In der Tierarztpraxis DVM R. Rafael & C. Grasnick wurde er untersucht. Eine sehr stark ausgebildete Gelenkentzündung wurde diagnostiziert. Des Weiteren war eine Wurmkur dringend erforderlich. Wir haben den Mäusebussard wieder in Pflege genommen, um die entsprechenden Medikamente täglich zu verabreichen.


24. Januar 2024

Am 24.01. wurde eine Ringeltaube kurzzeitig in Pflege genommen. Sie war an eine Scheibe geflogen, hat sich schnell wieder erholt und konnte freigelassen werden.

Ein Sperber und drei Mäusebussarde erlitten ebenfalls ein leichtes Schädelhirntrauma und wurden nach Genesung wieder in die Natur entlassen.


19. Januar 2024

Aus dem Berliner Raum wurde uns ein flugunfähiger Turmfalke übergeben. Sein Gefieder war sehr zerzaust und es fehlten die Schwanzfedern. Der Falke wird bei uns so lange in Pflege bleiben, bis die Mauser abgeschlossen ist.


2. Januar 2024

Am 2. Januar behandelten wir einen Mäusebussard mit einer Ständerfraktur. Er wurde entsprechend behandelt und er kann bereits in der Voliere frei fliegen, um seine Muskulatur wieder aufzubauen.


Archiv der Jahre

2024 | 2023 | 2022 | 2021 | 2020 | 2019